Nachfolge Stöger

Seite 7 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Hauertrio am Sa 02 Dez 2017, 23:33

Graf schrieb:In 4 Jahren und somit ca. 130 Spielen, gab es 2-3 schöne Spiele. Der Rest war 0-0-Zielgegurke und Nach-vorne-Gepölle, was mit Modeste dann gut geklappt hat. Da kann Ösipitter dem Hergott danken, denn sonst wäre seine Beschränktheit schon vor Jahren offensichtlich geworden. Hau ab und dennoch Dank für die EL und Deine menschlich sympathische Art!


Geht´s noch - Hummertheken-Querulant.
avatar
Hauertrio

Anzahl der Beiträge : 461
Anmeldedatum : 31.01.16
Alter : 72
Ort : Waldsassen

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von bodensee57 am So 03 Dez 2017, 10:30

Hallo Leute

Bild bringt es jetzt auch

Ruthenbeck zusammen mit Mckenna neuer Trainer

hätt ich im Juli so nicht erwartet

ich find jetzt eigentlich ein blöder Termin
entweder früher z B in der Länderspielpause oder in der Winterpause oder mit Stöger in die 2. Liga
aber jetzt vor einer englischen Woche ?

Gruß vom bodensee

bodensee57

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.02.16
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Ingolstädter am So 03 Dez 2017, 10:36

Graf schrieb:In 4 Jahren und somit ca. 130 Spielen, gab es 2-3 schöne Spiele. Der Rest war 0-0-Zielgegurke und Nach-vorne-Gepölle, was mit Modeste dann gut geklappt hat. Da kann Ösipitter dem Hergott danken, denn sonst wäre seine Beschränktheit schon vor Jahren offensichtlich geworden. Hau ab und dennoch Dank für die EL und Deine menschlich sympathische Art!

So kennen wir Dich Durchlaucht! Du hast uns schon dutzendfach erklärt, dass lediglich die Spiele gegen Cottbus und Union vorzeigbar waren. Und ich vermisse den Hinweis, dass Du schon vor 4 Jahren vorhergesehen hast, dass dieser Tag kommen wird. Dein Fußballsachverstand ist ebenso unbeschreiblich wie Dein Charakter.....
avatar
Ingolstädter

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von radrennbahn am So 03 Dez 2017, 10:37

Wenn jetzt noch der blöde Beiersdorfer Sportdirektor wird, werde ich meine Mitgliedschaft beenden. Dann ist das Fass übergelaufen.
avatar
radrennbahn

Anzahl der Beiträge : 530
Anmeldedatum : 25.01.16
Alter : 59
Ort : Seelscheid

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von plissken am So 03 Dez 2017, 10:42

Wenn ich die Vorstandsclique richtig lese, wollte man den Hauruckeffekt in vollem Umfang für das Belgrad-Spiel aufsparen. Bei früherem Wechsel hätte sich ein neuer Trainer evtl. bereits auf Schalke verbraucht gehabt. So will man die Chance vergrößern, in der Europa League zu überwintern.

Der Trainerwechsel ist längst überfällig. Das Unentschieden auf Schalke ist zum (Über-)Leben zu wenig und hat nochmal deutlich gezeigt, dass mit diesem Trainer die Wende nicht gelingen kann.

Das einzig Erfreuliche waren die (tadellose) Einstellung der Mannschaft und Jojic Leistung als 10er hinter den Spitzen. Letztlich aber nur mit viel Glück einen Punkt geholt.

Ob ein neuer Trainer die Herkules-Aufgabe bewältigen kann, den Abstieg zu verhindern? Unwahrscheinlich. Der Abstand ist enorm, die Verletztenliste lang (hier muss die Vereinsführung sofort tätig werden und den Rasen auswechseln - es geht nicht an, dass gestern erneut ein Spieler mit Muskelverletzungen im Adduktorenbereich ausfällt).

Mit dem alten Trainer wird es aber definitiv nicht mehr klappen.
avatar
plissken

Anzahl der Beiträge : 527
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von bodensee57 am So 03 Dez 2017, 10:51

ja find ich auch

Didi Beiersdorfer geht gar nicht


gruß vom bodensee

bodensee57

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.02.16
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Hauertrio am So 03 Dez 2017, 10:56

bodensee57 schrieb:ja find ich auch

Didi Beiersdorfer geht gar nicht


gruß vom bodensee


Dem schließe ich mich voll und ganz an, lb. User und FC-Fans.

Euer Howie.
avatar
Hauertrio

Anzahl der Beiträge : 461
Anmeldedatum : 31.01.16
Alter : 72
Ort : Waldsassen

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Graf am So 03 Dez 2017, 11:17

Beiersdorfer wäre ein Offenbarungseid.
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 768
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von GeißbockAusBW am So 03 Dez 2017, 11:21

Diese typische Osako Szene gestern wieder verdeutliuch mMn., weshalb schon seit langem ein Trainerwechsel vollzogen werden muss: Da rennt Osako im 1:1 im spitzen Winkel auf Fährmann zu, muss den Ball wirklich nur am TW vorbeilegen, wie ja auch Metzelder gestern richtig darlegte, hätte dann das leere Tor gehabt. Statt dessen springt er zum Ball, spitzelt den im Fallen gegen den Torwart - kann eigenltich nie ein Tor werden.

Zum Vergleich mal Finn Bartels von Werder vor 1 Woche: Auch Bartels wird ja nicht gerade als Lewandowski Konkurrent gehandelt, aber als er in spitzem Winkel zum Tor und Torwart zu einer 1:1 Situation angespielt wurde, schafft er es, sich im letzten Moment vorm Torwart zu drehen und den Ball über den TW ins leere Tor zu lupfen.

FÜr mich war das Können, kein Zufall, und Können resultiert aus Training, und wenn das bei uns nicht so ist, wird das unseren Spielern nicht im Training vermittelt.

Gestern habe ich ein tolles Fussballspiel gesehen, eine Mannschaft versuchte mit allem was sie hat, gegen einen sehr sehr gut stehenden Gegner mit allen Mitteln des modernen Fussballs Druck aufzubauen. Kampf bei zum Umfallen, Druck ohne Ende, aber auch sehr viele mutige Pässe in die Tiefe und Diagonalbälle, viel One-Touch-Fussball. Ich schreibe natürlich von Holstein Kiel. Was die machen, ist einfach super, und die haben keinen Kroos / Thiago, die haben nichtmal einen Bittencourt, aber das ist einfach toll anzusehen, dem haben wir diese Saison aber auch gar nichts entgegenzusetzen.

Pitter hat schon lange fertig.

GeißbockAusBW

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von potomac am So 03 Dez 2017, 11:32

Nicht dass ich Beiersdorfer mag, aber lieber Graf, bitte benenne deinen Wunschkandidaten, Danke.
avatar
potomac

Anzahl der Beiträge : 420
Anmeldedatum : 29.01.16
Alter : 57
Ort : zurzeit Kiew/Ukraine

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von plissken am So 03 Dez 2017, 11:34

K. Allofs ist verfügbar.
avatar
plissken

Anzahl der Beiträge : 527
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Graf am So 03 Dez 2017, 11:35

Der zweite Held meiner FC-Jugend. Der erste demontiert sich ja gerade selbst...;
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 768
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von JoeCool am So 03 Dez 2017, 12:30

Entscheidung ist nun offiziell!
FC und Stöger trennen sich

Peter Stöger sagt: „Am Freitag war klar, dass das Spiel auf Schalke unser letztes wird. Um sich voll auf diese wichtige Partie fokussieren zu können, haben wir entschieden, dies erst am Sonntag zu kommunizieren. Es ist im Sinne des Clubs und vor allem der Mannschaft, dass jetzt eine Entscheidung getroffen wurde und Klarheit herrscht. Die Spieler, die Mitarbeiter im Club, die Fans und die Stadt Köln sind Manni Schmid und mir ans Herz gewachsen und wir drücken allen die Daumen, dass der 1. FC Köln den Klassenerhalt schafft.“
avatar
JoeCool

Anzahl der Beiträge : 1515
Anmeldedatum : 27.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von GeißbockAusBW am So 03 Dez 2017, 12:51

Ja stark und professionell vom Trainer, dennoch die Anspannung im Team hoch zu halten, sehr vertrauensvolle Art vom Vorstand, das schon vorher so abzusprechen.

Ich wünsche allen das beste, hoffe, dass es sich für uns als gute Lösung erweist. Man sollte bei Anfang und Holstein anklopfen, was machbar ist. Der Anfang macht bei Holstein ohne Frage nen tollen Job. Tuchel ist grad arbeitslos ... den würde ich auch sehr begrüßen.

Manager sind für mich schwierig zubeureilen, weil man so wenig von der Arbeit mitbekommt. Allofs hat natürlich viel Erfahrung, konnte aber Werder auch nicht im CL Bereich halten, hat dann rel. glücklos bei VW mit viel Geld um sich geschmissen. Als Spieler war er bei uns super, aber das war Beiersdorfer ja auch, wenn auch viel kürzer. Natürlich kann Beiersdorfer nicht sagen, dass er mit der HSV Misere der letzten 10 Jahre nix zu tun hat, aber ob er dafür maßgeblich verantwortlich ist? Wohl eher nicht, schätze ich.

GeißbockAusBW

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Zimbo am So 03 Dez 2017, 13:04

potomac schrieb:Nicht dass ich Beiersdorfer mag, aber lieber Graf, bitte benenne deinen Wunschkandidaten, Danke.

Du glaubst doch nicht, dass dieserVollhonk einen Namen nennt. Den könnte er ja dann gar nicht in die Pfanne hauen, wenn's nicht läuft.

Zimbo

Anzahl der Beiträge : 558
Anmeldedatum : 26.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von ersatzreifen am So 03 Dez 2017, 13:07

Tja, da geht er hin. Was bei mir hängen bleibt ist das spürbar schlechte und so gar nicht andere verhalten der ganzen Führungsriege. Im Sonnenschein stehen sie alle auf dem Balkon und sonnen sich im Glanze, bei Regen sind sie nicht in der Lage den Schirm zu finden und verkriechen sich.
Wie sich Stöger vielleicht in Bezug auf die Mannschaft verbraucht hat, so hat unser Präsidium in dieser Situation nichts auf die Kette gebracht und der Aussendarstellung schweren Schaden zugefügt. Spinner meidet die Öffentlichkeit, der Tünnes hat Schwierigkeiten sich heute an Schwachsinn zu erinnern, den er gestern erzählt hat und der dritte. Hmm, tja wie hieß der gleich noch? Bin stolz das wir solche Granaten mittlerweile auch noch fürstlich entlohnen.

Erstklassigkeit zieht erstklassigkeit nach sich, zweitklassigkeit zieht drittklassigkeit nach sich. Diese Worte unsere Präsidenten klingen nach den letzten Tagen wie blanker Hohn und krankhafter Selbstüberschätzung.

Ich gönne mir jetzt erstmal ne FC Pause, bin ganz schlimm desillusioniert.

ersatzreifen

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Uan am So 03 Dez 2017, 15:35

Für mich ist Stöger jetzt das Bauernopfer. Was da gerade passiert ist nichts anderes als blinder Aktionismus. Karnevalsverein VierPunktNull. Ich fürchte, das jetzt ganz viel Porzellan zerschlagen wird und dann der alte Schlendrian wieder einkehrt, wie unter WOuF.
Et Präsidium hatte sich im Kinderzimmer versteckt und ist dann - viel zu spät - in unprofessionelle Hektik verfallen. Das erinnert mich an das Ende von Stanislawski. Auf einmal kein Trainer da, Hektik machte sich breit. Stanis Entscheidung konnte wirklich niemand kommen sehen. Mit viel, viel Dusel verpflichteten sie Schmadtke und Stöger, die die Gesichter des Wandels wurden. Glücklicherweise.
Aber diese Nummer hier, die zeichnete sich glasklar ab. Und ein Plan B lag ganz offensichtlich in keiner der sicherlich ganz vielen Schubladen des Präsidiums. Das ist Steuerung des Vereins - Kerngeschäft des Präsidiums - und da haben sie ganz, ganz jämmerlich versagt. Alle!

Und das schwächste Glied ist in dem Falle nunmal der Trainer.
Wie dem auch sei, ein jeder, der einen Vertrag als Bundesligatrainer unterschreibt, weiss das. Engagements von eher kürzerer Dauer sind eher Normalität, ein zwei drei Jahre, dann kommt ne Krise und der Trainer muss seinen Hut nehmen. Das ist sein Berufsrisiko, dafür werden sie aber auch ausgezeichnet bezahlt. So ein Arsene Wenger ist da schon eher eine Ausnahmeerscheinung - übrigens auch nicht unumstritten. Von daher hält sich mein Mitleid in Grenzen, dafür sind sie eben alle Profis.

Aber spürbar anders? Doht mer ne Jefalle! Das ist eine Farce, ein Lippenbekenntnis, ein Startschuss, auf den kein Rennen folgt.
Der EffZeh ist im Augenblick nicht anders, als alle anderen Vereine - es gibt ein Bauernopfer!

Für all das, was in der letzten Zeit verbockt wurde, trägt nicht Stöger alleine die Schuld.
Ja! Klar hat Stöger auch Fehler gemacht. Aber auch er ist ein Mensch und kein Heiland. Er war das Mediengesicht, das immer Ruhe ausgestrahlt hat. Doch kann auch er aus nem Haufen Perspektivspielern und Fehleinkäufen leider auch nicht in Nullzeit ne >>oberes Mittelfeldtruppe<< durch Handauflegen formen. Er kann nur mit den Spielern arbeiten, die ihm zur Verfügung gestellt wurden. Mit stumpfen Klingen kannst du dich eben nur bedingt verteidigen. Obwohl: vielleicht hätte er das sogar noch geschafft, aber wenn das Schicksal dann auch noch unerbittlich zuschlägt und die Hälfte des Kaders inclusive der wichtigsten Führungsspielern langzeitverletzt aus dem Verkehr zieht und viele derer, die noch spielen können, ausser Form oder nicht in der Wettkampfroutine sind - dann wirds schnell ne Mission Impossible.

Schade!
Peter mach et joot, es wird einige geben, die Dir und Deiner erfrischenden Art noch bittere Tränen nachweinen werden.
avatar
Uan

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Kölnsturm am So 03 Dez 2017, 15:51

Danke uan - mehr ist nicht zu sagen
avatar
Kölnsturm

Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Graf am So 03 Dez 2017, 15:59

Wir drohen der schlechteste Verein in 55 Jahren BL zu werden und hier wird der dafür verantwortliche Trainer bemitleidet (der wohl so 1,5 Mio/Jahr Gehalt bekommen hat). Spürbar doof kölsch irrational..;
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 768
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von GeißbockAusBW am So 03 Dez 2017, 16:08

@ Uan:
Für mich sind das 2 verschiedene Punkte, die nicht zwingend einhergehen:
1. Rolle vom Präsidium. Du sprichst vom blinden Aktionismus, unterstellst, dass nichts da ist. Wissen wir aber nicht, vllt. gibts schon ne abgestimmte Meinung, wie man im Winter und bei Abstieg im Sommer agieren will.

2. Entlassung Stöger, "Bauernopfer". Sehe ich ganz anders, die Mannschaft ist schwächer als die Summe an individueller Klasse, fragwürdige Auf- und Einstellungen der Spieler, fehlende Entwicklung. Stöger hat fertig, und das ist schon seit vielen Wochen klar.

GeißbockAusBW

Anzahl der Beiträge : 160
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Frankilein66 am So 03 Dez 2017, 16:08

Was habt Ihr denn nun schon wieder gegen Beiersdorfer? Hat der dem FC irgendwas getan? Ist das ein verurteilter Kinderficker? Ich habe absolut nichts gegen ihn und sehe keinen Grund, warum er nicht gute Arbeit für den FC leisten sollte.
Der Verein macht sich gerade mal wieder zum Gespött Fußballdeutschlands und Ihr habt nix besseres zu tun als Leute schlechtzureden, die noch keine Minute
(als Sportdirektor)  für den FC gearbeitet haben!
avatar
Frankilein66

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Uan am So 03 Dez 2017, 16:46

GeißbockAusBW schrieb:@ Uan:
Für mich sind das 2 verschiedene Punkte, die nicht zwingend einhergehen:
1. Rolle vom Präsidium. Du sprichst vom blinden Aktionismus, unterstellst, dass nichts da ist. Wissen wir aber nicht, vllt. gibts schon ne abgestimmte Meinung, wie man im Winter und bei Abstieg im Sommer agieren will.

2. Entlassung Stöger, "Bauernopfer". Sehe ich ganz anders, die Mannschaft ist schwächer als die Summe an individueller Klasse, fragwürdige Auf- und Einstellungen der Spieler, fehlende Entwicklung. Stöger hat fertig, und das ist schon seit vielen Wochen klar.


GeißbockAusBW schrieb:...

1. Rolle vom Präsidium. Du sprichst vom blinden Aktionismus, unterstellst, dass nichts da ist. Wissen wir aber nicht, vllt. gibts schon ne abgestimmte Meinung, wie man im Winter und bei Abstieg im Sommer agieren will.
...
Das kann natürlich sein, keine Frage. Aber wenn der EffZeh in letzter Zeit etwas bewiesen hat, dann "tue Gutes und rede drüber". Dagegen spricht IMHO dieses Rumgeeiere der jüngsten Vergangenheit. Wir schauen von Spiel zu Spiel. Wieviel Spiel hätte denn nach Hertha noch kommen sollen? Ich lasse mich gerne überraschen - bin aber diesbezüglich nicht gerade erwartungsfroh. Vor diesem Hintergrund tat ich meine Äußerung.

GeißbockAusBW schrieb:...
2. Entlassung Stöger, "Bauernopfer". Sehe ich ganz anders, die Mannschaft ist schwächer als die Summe an individueller Klasse, fragwürdige Auf- und Einstellungen der Spieler, fehlende Entwicklung. Stöger hat fertig, und das ist schon seit vielen Wochen klar.

Kann man sicher so sehen. Dennoch ist meine Meinung, das Stöger die ärmste Sau der Welt war. Weiterentwickeln kannst Du nur Spieler, die Du auch hast. Wenn Dir der Rumpf wegbricht, musste improvisieren, dadurch das immer neue Leute ausfielen, steht immer ne neue Mannschaft auf dem Rasen. Da können keine Automatismen greifen. Damit Automatismen greifen, brauchst du das Personal, das die Automatismen verinnerlichen soll und die Zeit, dass das aus der Denke raus kommt und eben automatisch passiert. Bricht Dir beides weg, hast Du schnell Probleme. Dann musst du auf die Grundausbildung der Spieler zurückgreifen, die Du zur Verfügung hat und das eigene grundlegende Basis-Spielsystem installieren. Das damit keine spielerische Hochkultur zu erwarten ist, sollte einsehbar sein.
Davon ab hast Du sicher recht, dass auch Stöger Fehler gemacht hat. Aber in meinen Augen hat er in einzelnen Entscheidungen auf diese Mißstände, die er nicht ausschließlich zu verantworten hat, falsch, oder sagen wir mal , häufig unglücklich reagiert - da bin ich bei Dir. Wenn er allerdings das Zepter des Handelns in der Hand hatte, also Optionen hatte und agieren konnte, dann hat er sicher eher die richtigen Entscheidungen getroffen - das ist zumindest meine Meinung.

Davon mal abgesehen, dass er als Typ dem EffZeh einfach gut getan hat...
avatar
Uan

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Frankilein66 am So 03 Dez 2017, 18:09

Gerüchte um Kiels Trainer Markus Anfang:

Kiels Präsident Steffen Schneekloth brachte zudem eine horrende Ablösesumme ins Spiel. Im Gespräch mit dem Online Portal „Sportbuzzer“ sagte er: „Bei der derzeitigen Marktlage werden wir unseren Trainer unter zehn Millionen nicht abgeben.“
Quelle: Express.de

Das ist für so einen hervorragenden und prominenten Trainer bestimmt nicht zuviel. So wie die
FC-Verantwortlichen in den letzten Monaten agiert haben, werden die das bezahlen um den Wunschtrainer zu bekommen.
avatar
Frankilein66

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Graf am So 03 Dez 2017, 18:33

Eben mit nem F95-Insider gesprochen. Anfang wohl ne Riesengurke und nur Glück gerade...


Zuletzt von Graf am So 03 Dez 2017, 18:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 768
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Novesia am So 03 Dez 2017, 18:34

Stöger war ein guter Trainer für die Mission Aufstieg & Klassenerhalt. Stöger ist aber kein Trainer, der den FC fussballerisch noch irgendwie hätte weiterentwickeln können... dafür ist seine Art von Fussball viel zu einfach gestrickt. Und Zeit hatte er mehr als genug, aber taktisch/spielerisch hat sich kaum was bewegt... die Mannschaft spielt heute offensiv noch genauso unbeholfen bzw. konzept-/ideenlos wie vor vier Jahren.

Menschlich war Peter Stöger natürlich eine sehr angenehme Aussnahmeerscheinung und ein echter Glücksfall für den FC. Das postive Image, dass sich der FC über die letzten Jahre aufgebaut hatte, war mMn auch bzw. gerade Peter Stöger geschuldet.


Zuletzt von Novesia am So 03 Dez 2017, 18:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Novesia

Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Nachfolge Stöger

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 7 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten