Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von derblondeengel am Di 06 Nov 2018, 10:54

Das Wort Unfähigkeit sollte man schleunigstens im Duden gegen EffZeh austauschen.

Die ganze Misere ist wieder mal Hausgemacht und das mit Ansage! Alleine schon einen Trainer, der auf all seinen letzten Arbeitsplätzen mit Ansage gescheitert ist und bei seinen beiden letzten von selbst das Handtuch geschmissen hat, als Sportdirektor zu verpflichten war schon unsäglich dumm. Das dieser dann sofort bei Amtsantritt die Bundesligasaison abschenkt und den Abstieg ausruft, eine Frechheit ohne sondergleichen. Bei mir wäre der Heini umgehend gefeuert worden...

Dann hat man es wieder mal nicht geschafft keinen Sechser und einen Linksaußen zu verpflichten. Baustellen im Kader die seit Jahren bekannt sind und hier schafft es Veh noch nicht einmal Talente für die Position zu finden und zu fördern: ARMSELIG

Stattdessen werden die unfähigen Buddys aus "alten" Zeiten mit Pöstchen im Verein versorgt, so wie unser Scoutin-Chef z.B.. Was macht der Typ eigentlich außer viel zu alte Luschen mit Rentenverträgen auszustatten??? Nicht ein Spieler, wenn man mit Abstrichen von Schaub absieht, wurde im Sommer verpflichtet der auch nur im Ansatz etwas wie Talent hat und/oder Bundesligatauglich ist.

Dazu wird dann noch ein Trainer geholt der in Leverkusen mit weiter Voraussicht gehen gelassen wurde und hier erhält dieser Amateur einen Dreijahresvertrag und man zahlt auch noch eine "Ablsösesumme" für ihn. EffZeh Reloaded aus Meierschen Bestzeiten...

Währenddessen ist die eigentliche Konkurrenz wie die Klepper und Frankfurt um Lichtjahre enteilt. Überhaupt Frankfurt - warum haben die so ein geniales Scouting und der EffZeh nicht??? Ich könnte Kotzen bis zum gehtnichtmehr.

Selbst Wehrle ist bei mir mittlerweile angezählt - auf dessen Konto dürfte die Verpflichtung von Veh und das viel zu lange Festhalten an Stöger gehen.

Vom Vorstand der mal wieder, wenn er gebraucht wird, abgetaucht ist ganz zu Schweigen. Aber Hauptsache der Tünn schreit auf JHV Wixer zu den Mitgliedern die ihm nicht passen.

Wie gesagt mit Ansage das alles - man fährt mit der altbekannten Großkotzigkeit und Unfähigkeit den Verein wieder gegen die Wand. Das ist dann der richtige "Unfall" und hinterher will es wieder keiner gewesen sein.

Schmeißt Veh und Anfang sofort raus und sucht ein paar bodenständige Jungs ohne Schnickscnack und "ich kann alles besser" Attitüde!
avatar
derblondeengel

Anzahl der Beiträge : 1054
Anmeldedatum : 26.01.16
Alter : 50
Ort : Troisdorf

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Graf am Di 06 Nov 2018, 11:04

Das Spiel wurde hier im Robinsonclub live übertragen und ich habe es nicht geschaut. Mehr muss man nicht wissen, und soviel Spaß habe ich momentan an meiner großen Liebe..Sad. 700 lebende Mitglieder vor mir noch.

Dennoch kann es doch nicht sein, dass ein Tünn - der ja nun auch Ahnung vom Fußball haben wird - und ein Ex-Meistertrainer nicht sehen, wie schlecht wir kicken...unglaublich alles..
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von bodensee57 am Di 06 Nov 2018, 11:54

aus dem kicker

In Köln muss alles hinterfragt werden

Ganze zwei Zähler hat der 1. FC Köln in den vergangenen vier Spielen gesammelt, bei der verdienten Niederlage in Hamburg enttäuschte die namhafte Mannschaft einmal mehr. Vor allem Trainer Markus Anfang ist nun gefordert. Ein Kommentar von Frank Lußem.
In der Pflicht: FC-Trainer Markus Anfang.

Wer Augen hat zu sehen, der sah am Montagabend in Hamburg mehr als deutlich: Es stimmt etwas nicht in dieser Kölner Mannschaft. Wenn gute Fußballer erkennbar ein Problem damit haben, gemeinsam Fußball zu spielen, dann ist man an einem Punkt angelangt, an dem alles hinterfragt werden muss: Trainingsarbeit, Analysearbeit, System, Personalauswahl, Ansprache - alles.

bodensee57

Anzahl der Beiträge : 525
Anmeldedatum : 01.02.16
Alter : 61

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Mochila reloaded am Di 06 Nov 2018, 12:04

Graf schrieb:Dennoch kann es doch nicht sein, dass ein Tünn - der ja nun auch Ahnung vom Fußball haben wird - und ein Ex-Meistertrainer nicht sehen, wie schlecht wir kicken...unglaublich alles..

Anfang ist angezählt - von der Presse, siehe Kicker Kommentar, von Veh, siehe Spielkommentar, und von den Fans sowieso, siehe Kommentare in diesem Forum, die stellvertretend sein dürften.

Von Anfang kommen Durchhalteparolen, sonst nix. Er hat keinen (Spiel)Plan B.

Hoffen wir mal, dass Veh einen Plan B hat. Plan A(nfang) scheint nicht aufzugehen.
avatar
Mochila reloaded

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 25.01.16
Alter : 55
Ort : Lindenthal

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Graf am Di 06 Nov 2018, 12:26

Da Lußem ja Tünns Sprachrohr ist (hat dessen Biografie geschrieben), gehe ich von einer Entlassung am WE aus...dann bliebe noch Zeit in der Saison...immerhin..
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Novesia am Di 06 Nov 2018, 14:03

FC-real observer c.g.s. schrieb:Trainer, die bei einem Rückstand während der letzten 5-15 Spielminuten in Panik verfallen und als Notfallmaßnahme nur darauf kommen, ihr bisheriges nicht funktionierendes Spielsystem (sofern denn wirklich etwas derartiges auf dem Platz praktiziert wird und erkennbar sein soll) vollständig über Bord zu werfen und durch die Hereinnahme von großen, jedoch technisch unbeholfenen, Spielern (jeglicher Mannschafts-Abteilung) nur mehr auf hohe Bolzerei in die Nähe des gegnerischen Strafraum setzen, demonstrieren nichts anderes als ihre Hilf- und Ratlosigkeit, wenn nicht Unfähigkeit.

Dieser Typ von Trainer zeigt mir vor allem eines: ‚Er ist mit seinem Latein bereits sehr früh zu Ende‘!

Hinsichtlich ANFANG scheint sich mein erster und einziger vor-FC-Eindruck aus HZ1 des 2-Liga-Heimspiels Kiel-Nürnberg in 2018 voll zu bestätigen: Er lernt während des Spiels offenbar nicht hinzu, bzw. ist schnell überfordert, wenn seine Mannschaft mit dem ursprünglichen Spielplan nicht zurechtkommt und vom Gegner beherrscht wird.

Beim FC scheint mir jedoch seit mindestens 1 Jahrzehnt weit mehr im Argen zu liegen:
Außer HECTOR & MODESTE fällt mir kaum ein Spieler ein, der während seiner FC-Zeit eindeutig zu einem besseren Fußballer ausgebildet wurde; da seither etliche Trainer beim FC tätig waren, spricht dies sowohl gegen die Qualität der täglichen Trainingsarbeit (Trainerteams) und vielleicht noch mehr gegen die Qualitäten von Scouting, Sportdirektor und Vorstand.

Der ganze Verein scheint mir nun mit seinem ‚SPÜRBAR-ANDERS‘ Konzept an einer entscheidenden Weggabelung angelangt:

Entweder man fokussiert sich schleunigst auf Qualitäts-Anforderungen in allen fußballerischen Bereichen oder eben auf die Vereins-Folklore.
Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt nach meinem Eindruck eindeutig zu sehr auf Letzterem.

Als Fußball-Freund interessiert mich dieser Klamauk-Aspekt allerdings überhaupt nicht (NICHT DIE BOHNE- damit es auch die Intellektuellen der Vereinsführung verstehen) und ich bin kurz vor der Kündigung meiner jahrzehntelangen Zuneigung zum FC.

solong,

Unser Vorstand begnügt sich offensichtlich mit dem Blick auf die Tabelle. Das war aber auch schon unter Schmadtke/Stöger so. Da haben letztendlich ja auch nur die Ergebnisse gestimmt. Technisch und taktisch wirkt der FC schon seit Jahren wie ein Relikt aus der fussballerischen Steinzeit.

Kann das aus der Entfernung nicht beurteilen, aber was machen eigentlich unsere Jugendmannschaften? Ich meine aber nicht nur den Tabellenstand...

Novesia

Anzahl der Beiträge : 729
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von efra49 am Di 06 Nov 2018, 16:08

FC-real observer c.g.s. schrieb:Trainer, die bei einem Rückstand während der letzten 5-15 Spielminuten in Panik verfallen und als Notfallmaßnahme nur darauf kommen, ihr bisheriges nicht funktionierendes Spielsystem (sofern denn wirklich etwas derartiges auf dem Platz praktiziert wird und erkennbar sein soll) vollständig über Bord zu werfen und durch die Hereinnahme von großen, jedoch technisch unbeholfenen, Spielern (jeglicher Mannschafts-Abteilung) nur mehr auf hohe Bolzerei in die Nähe des gegnerischen Strafraum setzen, demonstrieren nichts anderes als ihre Hilf- und Ratlosigkeit, wenn nicht Unfähigkeit.

Dieser Typ von Trainer zeigt mir vor allem eines: ‚Er ist mit seinem Latein bereits sehr früh zu Ende‘!

Hinsichtlich ANFANG scheint sich mein erster und einziger vor-FC-Eindruck aus HZ1 des 2-Liga-Heimspiels Kiel-Nürnberg in 2018 voll zu bestätigen: Er lernt während des Spiels offenbar nicht hinzu, bzw. ist schnell überfordert, wenn seine Mannschaft mit dem ursprünglichen Spielplan nicht zurechtkommt und vom Gegner beherrscht wird.

Beim FC scheint mir jedoch seit mindestens 1 Jahrzehnt weit mehr im Argen zu liegen:
Außer HECTOR & MODESTE fällt mir kaum ein Spieler ein, der während seiner FC-Zeit eindeutig zu einem besseren Fußballer ausgebildet wurde; da seither etliche Trainer beim FC tätig waren, spricht dies sowohl gegen die Qualität der täglichen Trainingsarbeit (Trainerteams) und vielleicht noch mehr gegen die Qualitäten von Scouting, Sportdirektor und Vorstand.

Der ganze Verein scheint mir nun mit seinem ‚SPÜRBAR-ANDERS‘ Konzept an einer entscheidenden Weggabelung angelangt:

Entweder man fokussiert sich schleunigst auf Qualitäts-Anforderungen in allen fußballerischen Bereichen oder eben auf die Vereins-Folklore.
Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt nach meinem Eindruck eindeutig zu sehr auf Letzterem.

Als Fußball-Freund interessiert mich dieser Klamauk-Aspekt allerdings überhaupt nicht (NICHT DIE BOHNE- damit es auch die Intellektuellen der Vereinsführung verstehen) und ich bin kurz vor der Kündigung meiner jahrzehntelangen Zuneigung zum FC.

solong,

Dem kann ich mich voll anschließen.

Komme gerade aus HH zurück - wir hatten GsD auch noch einiges andere im Norden zu erledigen, das gestrige Spiel sollte aber schon etwas wie ein Höhepunkt werden. Das wir uns allerdings so ein Mist antun werden, hätte ich nie gedacht. So was vor Ort ertragen zu müssen, ist natürlich noch bitterer als vorm TV.
Zum Spiel ist hier alles geschrieben, von unseren Spielern fand ich Horn, halbwegs Hector und Mere bis zu seinem Blackout vor dem 0:1 in Normalform. Kurz vor dem Gegentor habe ich noch auf einen dreckigen Punkt gehofft, gegen einen kaum besseren HSV - nicht mal das war's.

Unser Kader ist nicht überragend, sicher aber einer der besten in Liga 2, aber was spielen die seit nun mehreren Wochen für einen Scheiß?! Bis gestern war ich der Meinung, zum Aufstieg müsste es dennoch reichen. Heute hege ich schwere Zweifel.

Guirassy war gestern völlig neben der Spur, suchte Zweikämpfe, versuchte Dribblings gegen mehrere Gegenspieler und verlor natürlich fast jeden. Sieht das Anfang nicht? Worauf wartet er 80 Minuten? - Das nur beispielhaft.

Mit diesem Trainer wird's nichts mit dem Aufstieg.

efra49

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von JoeCool am Di 06 Nov 2018, 16:18

Die Spieler vertrauen diesem Spielsystem nicht. Da liegt der Hund begraben! Und da Anfang seine Spielweise nicht ändern wird, muss er gehen.
Was macht eigentlich Jens Keller?
avatar
JoeCool

Anzahl der Beiträge : 2252
Anmeldedatum : 27.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Kölnsturm am Di 06 Nov 2018, 17:49

JoeCool schrieb:Die Spieler vertrauen diesem Spielsystem nicht. Da liegt der Hund begraben! Und da Anfang seine Spielweise nicht ändern wird, muss er gehen.
Was macht eigentlich Jens Keller?

Genau, nachdem Wolf weg ist ist das auch mein Favorit
avatar
Kölnsturm

Anzahl der Beiträge : 567
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Kölnsturm am Di 06 Nov 2018, 19:05

Übrigens was ich gestern wirklich bedenklich fand ist, dass der absolute Siegeswille gefehlt hat. Das war so Alibifussball vom Feinsten.

Ich stehe ja immer lange zum Trainer, aber bei Anfang bin ich auch extrem am Zweifeln.
avatar
Kölnsturm

Anzahl der Beiträge : 567
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Ballermann am Di 06 Nov 2018, 20:10

mich wundert die aufregung jetzt, wir sehen seit ca 20 spielen das system, und es funktioniert nicht. wir waren schon in bochum die schwächere mannschaft, die schlechten ballannahmen, teilweise nicht in der lage die eigene hälfte zu verlassen, kein schneller ball nach vorne, sondern abbrechen 5 meter hinter der mittellinie und dann zurück bis zum torwart.......das alles läuft doch seit monaten so. die beste hinrunde aller zeiten läßt grüßen.....und erst jetzt ist es so weit das alle sich aufregen? der kader ist sehr schwach aufgestellt, warum das so ist, ist eine wichtige frage. das der schaub auch immer noch ausgeklammert wird? verblendung? es ist seit wochen keine leistung auf dem platz zu sehen.
avatar
Ballermann

Anzahl der Beiträge : 350
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von plissken am Di 06 Nov 2018, 23:26

Das ist so nicht richtig. Wir haben eine Zeit lang sehr gute Offensivspiele gesehen, die allerdings durch viele Gegentore teuer erkauft worden sind. Richtigerweise wurde versucht, eine bessere Balance zu finden und die Abwehr sicherer zu machen. Das hat jedoch dazu geführt, dass wir wesentlich weniger Torchancen kreiert haben. Gleichzeitig war die Abwehr nicht so gefestigt, dass wir die Null halten konnten. Die Spiele gingen entsprechend verloren.

Mittlerweile ist vorne nichts mehr los und hinten keine Sicherheit. So wird man es gegen jeden Gegner schwer haben.
avatar
plissken

Anzahl der Beiträge : 763
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Novesia am Mi 07 Nov 2018, 07:12

plissken schrieb:Das ist so nicht richtig. Wir haben eine Zeit lang sehr gute Offensivspiele gesehen, die allerdings durch viele Gegentore teuer erkauft worden sind. Richtigerweise wurde versucht, eine bessere Balance zu finden und die Abwehr sicherer zu machen. Das hat jedoch dazu geführt, dass wir wesentlich weniger Torchancen kreiert haben. Gleichzeitig war die Abwehr nicht so gefestigt, dass wir die Null halten konnten. Die Spiele gingen entsprechend verloren.

Mittlerweile ist vorne nichts mehr los und hinten keine Sicherheit. So wird man es gegen jeden Gegner schwer haben.

Eine Zeit lang? Ich kann mich da eigentlich nur an die Spiele gg. Pauli und Paderborn erinnern. Und nur gg. Bielefeld hat der FC ein wirklich gutes Spiel in (fast) jeder Hinsicht gemacht. Alle anderen Spiele verliefen eher so wie von Ballermann beschrieben.

Novesia

Anzahl der Beiträge : 729
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von plissken am Mi 07 Nov 2018, 07:45

Ende August bis Ende September

25.08.18 13:00 H 3:1 (1:1) gegen Aue

02.09.18 13:30 A 5:3 (2:2) auf St Pauli

16.09.18 13:30 H 3:5 (1:1) zu Hause gegen Paderborn

21.09.18 18:30 A 2:0 (1:0) in Sandhausen

25.09.18 18:30 H 2:1 (0:0) gegen Ingolstadt

28.09.18 18:30 A 3:1 (1:0) in Bielefeld



Dann kam die schlimme Niederlage gegen Duisburg und seitdem ging es bergab.
avatar
plissken

Anzahl der Beiträge : 763
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Novesia am Mi 07 Nov 2018, 09:55

Die von Ballermann angesprochenen Probleme konnte man in praktisch allen Spielen beobachten... Bist Du wirklich der Meinung gg. Aue, Sandhausen, Ingolstadt ein durchgehend gutes Offensivspiel gesehen zu haben? In allen Spielen gab es gute Phasen und wir hatten einen Teroode on fire, mehr aber auch nicht. Wir haben mMn eher von der gelegentlich aufblitzenden Qualität einiger unserer Spieler gelebt...

Novesia

Anzahl der Beiträge : 729
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von plissken am Mi 07 Nov 2018, 10:58

"Durchgehend" ist ein hehrer Anspruch. Ich meine, in diesen Spielen jedenfalls phasenweise sehr schöne Spielzüge gesehen zu haben. Zu teuer erkauft mit fehlender kompaktheit im Mittelfeld und dadurch hohe Konteranfälligkeit.

Ich hatte gehofft, dass Anfang es schafft, die Defensive zu stärken, ohne die Torgefährlichkeit einzubüßen.
leider ist das bislang nicht gelungen: Die Defensive wurde etwas stabiler, aber ist immer noch fehleranfällig und die Offensive hat jeden Esprit verloren. Ernüchternd...
avatar
plissken

Anzahl der Beiträge : 763
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

STATUS QUO der FC-Spielweise aus c.g.s. Sicht

Beitrag von FC-real observer c.g.s. am Mi 07 Nov 2018, 11:40

…GENERELL bevorzuge ich es wie eine Minderheit hier ebenfalls, über das Ergebnis nicht den Spielverlauf zu vergessen, was zugegeben nicht sonderlich populär ist.

Insofern fällt mein bisheriges Fazit auch eher wie das von Novesia aus. Die Bielefeld-Partie hat mir als einzige fast durchgehend gefallen, was ich auch damals schon erstaunt und fast euphorisch kommentiert habe.

Nun jedoch zu einigen aus meiner Sicht in nahezu allen Spielen beobachtbaren Auffälligkeiten, die an sich jedem aktiven Fachmann noch stärker aufstoßen müßten:

• Das AUFBAUSPIEL wird zu oft künstlich verlangsamt -einmal durch wiederholte, zuweilen ziemlich riskante Ball-Passagen innerhalb der letzten Reihe, gerne bzw. nahezu notorisch unter Einbeziehung des Torwarts, der dann schnell in eine noch größeres Bedrängnis gerät als der zuvor mitunter auch zu kurz zuspielende Abwehrspieler.
Dann bleibt HORN oft nur die Möglichkeit des hohen langen ‚Not-Abschlags‘, der selten vom eigenen Mitspieler verwertet werden kann.

• Auch bei Balleroberung in der eigenen Hälfte wird der Vorwärtsdrang oft abrupt abgebrochen:
Entweder weil kein relativ nahestehender freier Mitspieler gesehen wird oder überhaupt niemand zur Verfügung steht oder man sich nicht einen pass-genauen Diagonal- oder Vertikalball über mehr als 10m zutraut oder weil man (Guirassy, Schaub & Co.) auf Gegenspieler wartet, die vermeintlich leicht umdribbelt werden können.
ALL DIES gehört zum Positions- und Kombinationsspiel UND ist weitgehend TRAINER- / TRAININGS-Sache.
Infolge der Verzögerung und der meist lauffreudigeren und oft SCHNELLEREN Gegenspieler ist der Gegner längst wieder sortiert und in der Defensive in Überzahl.

-DIES ist für mich unfaßbar, angesichts der Tatsache, daß kein einziger FC-Offensiv-Spieler außerhalb des Strafraums auch nur annähernd die Torgefahr oder Qualität früherer FC-Granaten wie D. Müller, Löhr, Littbarski, Podolski etc. besitzt.

• FREISTÖSSE werden überwiegend verschenkt, weil sie fast ausschließlich kurz über 5m zum nebenstehenden Mitspieler ausgeführt werden, wahrscheinlich um in Ballbesitz zu bleiben. Doch von einer möglichen Gefahrensituation für das gegnerische Tor ist man damit oft noch weiter entfernt als zuvor.

• Leute wie RISSE und J. HORN mit einer eklatanten Kopfball-Schwäche sind m.E. völlig ungeeignet als AV, da sie diese Schwäche nicht mit einer überragenden Antizipation oder generell durch exzellente spielerische Fähigkeiten -wie z.B. LAHM- kompensieren können.


• Die SCHUSS-SCHWÄCHE der OFFENSIVE und des MF (gelegentliche Ausnahme RISSE) ist haarsträubend.
Meist wird auch ohne Bedrängnis aus weniger als 20m das Tor um mehrere Meter verfehlt oder der Abschluß gleicht einem Kullerball für den sich in besseren Jugendmannschaften zu meiner Zeit jeder Spieler geschämt hätte -und das bei diesen inzwischen 100x besseren Bällen.

• Da die Abschlußschwäche außerhalb des Strafraums offenbar seitens des Trainers hingenommen wird, ist anscheinend die Parole ausgegeben, Torabschlüsse erst innerhalb einer 10m-Zone vom Tor zu suchen.
Darüber wird meist vergessen, daß damit der richtige Zeitpunkt für den optimalen Torabschluß längst verstrichen ist und in der Gefahrenzone längst zu viele Beine und Personen im Wege stehen.

• Zu den seit Jahren größten Problemen im FC-Spiel zähle ich wie ballermann u.a.  die häufig mangelhafte PASSGENAUIGKEIT (Ausnahmen: Koziello und Hector sowie mit Abstrichen Höger); ungenügende ANTRITTS-SCHNELLIGKEIT (praktisch ohne Ausnahme) sowie die oft nicht hinreichende HANDLUNGSSCHNELLIKEIT (einzige Ausnahme: Koziello).

• Beim jetzigen Trainer scheint mir die Fähigkeit, WÄHREND des Spiels rechtzeitige und entscheidende Umstellungen (personeller und taktischer Art) vorzunehmen, ziemlich unterentwickelt zu sein; was m.E. im Profi-Geschäft ein riesiges Manko darstellt und bei einem guten Trainer an sich nicht der Fall sein darf.

• Störend vermerkt sei noch:
Kein einziger FC-Spieler scheint seit Wochen auch nur annähernd an seinem Optimum zu agieren -das erscheint mir merkwürdig bei einem Tabellendritten.


Das sollte mal reichen für die Beschreibung des STATUS QUO beim FC aus meiner Sicht.

Solong,

P.S.
Das DEFENSIV-VERHALTEN des offensiven MF ist m.E. miserabel. Entweder ist es praktisch abwesend (SCHAUB) oder absolut unzureichend und ungeschickt (DREXLER, CLEMENS, GUIRASSY, TERODDE), was m.E. sehr zur Anfälligkeit des FC-Spiels in der eigentlichen Defensive beiträgt.

In der eigentlichen DEFENSIVE wird oft in Strafraum-Näh UNGESCHICKT (J. HORN) und zu UNGESTÜM agiert (Özcan, Meré) oder ein Eingreifen gar ganz VERWEIGERT (J. HORN).

Da auch T. HORN m.E. seit 1-2 Jahren eher schwächer als stärker geworden ist, fehlt der Mannschaft meinem Eindruck nach eine Art Ur-Vertrauen in die Stärke der eigenen Defensive, weshalb sie als Ganzes oft extrem unsicher bzw. ohne hinreichendes Selbstvertrauen zu agieren scheint.

Auch dies liefert kein gutes Arbeitszeugnis für die gesamte sportliche Führung!

FC-real observer c.g.s.

Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 31.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von derblondeengel am Mi 07 Nov 2018, 13:47

Kann man SO komplett Unterschreiben @FC-real observer c.g.s.


Stöger ist es hier mit dem fast gleichen Personal nicht gelungen eine offensivere Spielweise einzustudieren, warum sollte Anfang das jetzt mit den Rumpelfüßen gelingen? Unter Stöger hatten wir allerdings auch oft genug eine völlig Lustlos wirkende Mannschaft, was er meistens aber immer mit einer Auswechslung in der Halbzeit wieder einigermaßen kompensiert hat. Bei Anfang dauert es immer ewig bis er wechselt. War im Pokalspiel schon erschreckend das er den total fertigen Cordoba unnötig spät ausgewechselt hat - der war ab der 60. Minute vollkommen platt. Und dann war die Auswechslung auch noch falsch, als Naldo vom Platz ist und Schalke die Fünferkette aufgelöst hat um offensiver zu spielen, hätte Zoller als schneller Konterspieler rein gemusst.

Und unsere Bank muss entgegen seiner Aussagen doch schlecht besetzt sein, ansonsten hätte er im Pokal vier- statt zweimal gewechselt, so platt wie die meisten Spieler waren.

avatar
derblondeengel

Anzahl der Beiträge : 1054
Anmeldedatum : 26.01.16
Alter : 50
Ort : Troisdorf

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Graf am Mi 07 Nov 2018, 17:03

August 1978 klingelte ich und Muttern sprach über die Klingelanlage, dass der FC deutscher Meister sei. War mir völlig egal. 1979 war ich das erste Mal im Stadion (1:1 gg. Bochum) - ging daraufhin als einziger meiner Montessori-Gymnasiumsklasse jeden Spieltag zum FC - und seitdem ging es nur bergab... jocolor What a life...;(


Zuletzt von Graf am Mi 07 Nov 2018, 17:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von JoeCool am Mi 07 Nov 2018, 17:07

Dann erweise allen einen Gefallen und geh endlich! Twisted Evil
avatar
JoeCool

Anzahl der Beiträge : 2252
Anmeldedatum : 27.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Graf am Mi 07 Nov 2018, 17:08

Hehee! Aber WOHIN??
avatar
Graf

Anzahl der Beiträge : 967
Anmeldedatum : 01.02.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von JoeCool am Mi 07 Nov 2018, 18:16

Am Niederrhein soll es schön sein!
avatar
JoeCool

Anzahl der Beiträge : 2252
Anmeldedatum : 27.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Zimbo am Mi 07 Nov 2018, 22:28

Graf schrieb:Hehee! Aber WOHIN??

In die Spree, in den Wannsee, vor nen Bus, vor ne S-Bahn, gegen ein Auto, gegen nen ICE, unter nen Güterzug, egal.
Haupsach, do bess fott!

Zimbo

Anzahl der Beiträge : 628
Anmeldedatum : 26.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von flocke60 am Mi 07 Nov 2018, 22:54

Was soll das denn, bist du bescheuert??????????????

Besser, do bess fott hier aus dem Forum, solche Äußerungen sind ziemlich krank und auch nicht zu entschuldigen.




Zimbo schrieb:
Graf schrieb:Hehee! Aber WOHIN??

In die Spree, in den Wannsee, vor nen Bus, vor ne S-Bahn, gegen ein Auto, gegen nen ICE, unter nen Güterzug, egal.
Haupsach, do bess fott!
avatar
flocke60

Anzahl der Beiträge : 258
Anmeldedatum : 01.02.16
Alter : 57
Ort : Hückelhoven

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Erftstadtgeißbock am Do 08 Nov 2018, 06:27

Graf schrieb:August 1978 klingelte ich und Muttern sprach über die Klingelanlage, dass der FC deutscher Meister sei. War mir völlig egal. 1979 war ich das erste Mal im Stadion (1:1 gg. Bochum)

Ich habe das Spiel damals im Garten meiner Oma live am Radio verfolgt. Das hat mich so geprägt dass ich seitdem Fan bin. Im Moment sind wir wieder in einer Phase wo ich Woche für Woche leide und mich frage "Warum nur". Ein Verein mit so vielen Möglichkeiten muss doch in der Lage sein eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf das Spielfeld zu schicken. Noch dazu wo wir mal wieder eine ganze Saison gegen "Dorfvereine" spielen.
avatar
Erftstadtgeißbock

Anzahl der Beiträge : 239
Anmeldedatum : 30.01.16

Nach oben Nach unten

Re: Hamburger SV - 1. FC Köln, der 12. Spieltag

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten